Learning Nuggets – Häppchen für unterwegs.

Mann sitzt mit Laptop und Schreibblock auf der Couch und lernt

© contrastwerkstatt – fotolia.com

Nuggets werden in der breiten Bevölkerung wohl eher mit krossem Hühnchen in den bekannten Fast-Food-Läden in Verbindung gebracht. Oder aber im Kontext mit wertvollem Gold. Nuggets findet man allerdings auch in der Bildung. Sogenannte Learning Nuggets tummeln sich immer häufiger im digitalen Lernkontext. Was Nuggets sind und wie diese zur Anwendung kommen, wird in diesem Artikel kurz und kompakt aufgezeigt.

Was sind Nuggets?

Die Definitionen variieren bekannterweise ja immer in der Fachliteratur. Einig sind sich die Fachleute hingegen, dass ein Nugget eine sehr kurze, in sich geschlossene Lerneinheit von einer Maximaldauer von fünf Minuten ist (einzelne sprechen auch von max. 15 Minuten). Ebenso zeichnen sich Nuggets durch ihren flexiblen Einsatz in beruflichen sowie alltäglichen Situationen aus, gemäß dem Prinzip: AnyTime, AnyWhere, AnyDevice, AnyContent. Grundsätzlich werden die Inhalte eines Nuggets medial und interaktiv aufbereitet, so dass eine aktive Auseinandersetzung mit neuem Wissen ermöglicht wird. Es kann sich dabei um Videos mit Fragen, Podcasts, Fallstudienbearbeitung, Quizze, Animationen uvm. handeln.

Wie lernt man mit Nuggets?

Learning Nuggets sind nichts Unbekanntes mehr und finden sich meist in Microlearning-Formaten wieder. Dabei handelt sich um Lernformate, die durch die Verknüpfung einzelner Nuggets einen größeren Themenkomplex abhandeln können. Das Charmante daran ist, dass sich Stück für Stück, in kurzen Intervallen durch ein großes Wissensgebiet gearbeitet werden kann. Durch die mobile Anwendung ist das Lernen an nahezu allen Orten und zu jeder Zeit möglich. Gerade in der heutigen Zeit von Projektstress und akutem Zeitmangel ist mehr informelles sowie selbstgesteuertes Lernen gefragt. Kosten- und zeitintensive Seminare werden versucht zu komprimieren oder sogar ganz vermieden. Nuggets können daher eine gute Ergänzung (kein Ersatz) zu klassischen Lernformaten sein, um heutigen Bedürfnissen gerechter zu werden.

  • Wie fit sind Sie in Scrum? Oder anders gefragt: Sind Sie Scrum – Noob oder Master? Kostenfreier Test mit 200 Fragen rund um das Scrum Framework. Die perfekte Prüfungsvorbereitung!

Gerade bei Digitale Natives, die durch Facebook, Twitter und Co. die Informationsbeschaffung durch Häppchen gewöhnt sind, können Learning Nuggets für höhere Akzeptanz im Lernprozess sorgen. Starre und unflexible Lernformate werden im Zuge von Agilität und Flexibilität den Anforderungen wenig gerecht, haben jedoch auch ihre Berechtigung. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Nuggets eindeutig ihre Vorteile haben, jedoch nur eine Ergänzung zu anderen Lernformaten sind. Seminare mit zwischenmenschlicher Interaktion und Kommunikation werden immer von Relevanz sein. Für Seminare mit reinen Powerpoint-Präsentationen können Learning Nuggets mindestens einmal als Alternative hinterfragt werden.

Mehrwert auf einen Blick:

  • kurze kompakte in sich geschlossene Lerneinheiten
  • zeitlich auf max. 5-15 Minuten begrenzt
  • (multi-)medial und interaktiv aufbereitet
  • mobil abrufbar
  • zeit- & ortsungebunden
  • mit weniger Aufwand anzupassen
  • nach persönlichen Bedarf auswählbar

In dem Forschungsprojekt IT&me werden ebenso Learning Nuggets in den Fokus des didaktischen Konzepts gestellt, um IT-Fachkräften eine weitere Unterstützung in der beruflichen Entwicklung zu bieten.

Wir freuen uns über Ihr Feedback:

The following two tabs change content below.
Markus Kleinschmidt

Markus Kleinschmidt

Markus Kleinschmidt ist Experte für die didaktische Konzeption und inhaltliche Produktion von digitalen und analogen Lernformaten. Einer seiner Schwerpunkte ist die betriebliche Weiterbildung mit Blick auf ganzheitliche unternehmensspezifische Anforderungen. Seit seinem Masterabschluss in „Erwachsenenbildung/Weiterbildung“ an der Universität Duisburg-Essen ist er in der Entwicklung neuer Lernformate und Produkte sowie der Kundenbetreuung/-beratung für CampusLab tätig.