30/08/2016

Spezifikation

Im Verlauf eines Softwareprojekts müssen die geforderten Eigenschaften an Systeme oder Systemkomponenten detailliert spezifiziert werden. Dabei wird aus einer Außensicht auf das System sowohl das interne Verhalten mit den zu verabeitenden Geschäftsobjekten fachlich-technisch beschrieben, als auch die Schnittstellen des Systems zu seiner Umgebung. Ziel dieser Kurse ist es, Elemente einer detaillierten Spezifikation aufzuzeigen, zu vermitteln mit welchen Dokumentationsformen diese Elemente dokumentiert werden können und welche Vorgehensweisen und Methoden die Aktivitäten zur Spezifikation unterstützen. Im Fokus stehen dabei solche Elemente und Dokumentationsformen, die für die Spezifikation von industriellen Informationssystemen häufig benötigt und eingesetzt werden.

Die Teilnehmenden

  • kennen Motivation, Anwendungsfälle und Szenarien zum praktischen Einsatz von technischen Spezifikationen
  • können Techniken zur detaillierten Spezifikation von Anwendungsoberflächen und Geschäftslogik von Informationssystemen voneinander abgrenzen und haben Erfahrung mit deren Einsatz
  • können fachliche Geschäftsobjekte und fachliche Komponenten identifizieren und selbstständig spezifizieren
  • kennen Techniken zur detaillierten Spezifikation von technischen Schnittstellen zwischen IT-Systemen und können Schnittstellen selbstständig spezifizieren
  • kennen Techniken und Vorgehensweisen zur technischen Spezifikation von Qualitätseigenschaften und Randbedingungen und können sie erläutern.

1. Einführung in die Spezifikation von Softwaresystemen

2. Spezifikation von Benutzerschnittstellen (GUIs)

3. Spezifikation von Systemkomponenten

4. Spezifikation von technischen Systemschnittstellen

5. Spezifikation von detaillierten fachlichen Datenmodellen

6. Spezifikation von Datenschnittstellen mit strukturiertem Text

7. Spezifikation von Qualitätseigenschaften

  • Inhalte des Kurses Requirements Engineering ODER Grundkenntnisse in der Modellierung mit UML