30/08/2016

Software-Qualitätsmanagement

Zu den begleitenden Aktivitäten eines Softwareprozesses gehört das Qualitätsmanagement. Von Beginn an muss die Qualität von erstellten Artefakten (Dokumente, Modelle, Programmcode, Prozesse) gesteuert und überprüft werden. Dennoch können in der Praxis industrielle Informationssysteme nicht vollständig getestet werden. Diese Kurse vermitteln Techniken und Vorgehensweisen zur Qualitätsplanung, Qualitätssicherung und Qualitätslenkung. Dabei werden neben konstruktiven Maßnahmen zum Qualitätsmanagement ebenso Techniken zur statischen und dynamischen Qualitätssicherung vermittelt. Dazu gehören die Aktivitäten zum systematischen Testen von Softwaresystemen ebenso wie die Qualitätssicherung von Anforderungsdokumenten, Architekturen und des Softwareprozesses selbst.

Die Teilnehmenden

  • kennen Motivation, Anwendungsfälle und Szenarien des Qualitätsmanagements im Softwareprozess
  • kennen Techniken und Methoden zum konstruktiven Qualitätsmanagement und können sie voneinander abgrenzen
  • kennen Techniken und Methoden zum analytischen Qualitätsmanagement und können sie voneinander abgrenzen
  • kennen den allgemeinen Ablauf von Testaktivitäten und können für verschiedene Artefakte und Aktivitäten im Softwareprozess geeignete Methoden und Techniken zur Qualitätssicherung auswählen
  • kennen Aktivitäten und Techniken zur Qualitätssicherung von Anforderungen, Architekturen und Prozessen.

1. Einführung in das Software-Qualitätsmanagement

2. Organisation und Planung von Softwarequalität

3. Konstruktives Qualitätsmanagement

4. Statische Qualitätssicherung: Begutachten und Messen

5. Dynamische Qualitätssicherung: Testen

6. Systematisches Testen von Software

7. Systematische Qualitätssicherung von Anforderungen, Architekturen und Prozessen

  • Mehrjährige Mitarbeit in IT-Projekten von Vorteil, sonst keine weiteren Voraussetzungen