Gestaltung von IT-Architekturen

Nach einer kurzen Einführung in das Themengebiet wird in diesem Seminar entlang der Aktivitäten „Capture, Design, Describe“ zunächst dargestellt, welche vorbereitenden Aktivitäten vor den eigentlichen Entwurfstätigkeiten durchzuführen sind. Anschließend werden typische und ausgewählte Gestaltungsprinzipien, Architekturstile und Architekturmuster vorgestellt und diskutiert, bevor abschließend verschiedene Techniken zur Dokumentation von Architekturbeschreibungen vermittelt werden.

Inhalte

1. Architekturentwurf und sein Kontext

Architekturbegriff | Ebenen von IT-Architekturen | Aufgaben und Rollen eines IT-Architekten | Aktivitäten zur Architekturgestaltung | Überwachung von Architekturen | Zyklus der Architekturgestaltung | Abschluss der Architekturgestaltung

 2. Ermitteln von Anforderungen an die Architektur

Grundlagen Requirements Engineering | Quellen für Anforderungen mit Systemkontext | Vorgaben und Randbedingungen | Stakeholder Management | Ermittlungstechniken | Techniken zur Dokumentation von Anforderungen | Geschäftsprzessmodelle | Komponentendiagramme | Informationsflussgrafiken | UML-Sequenzdiagramme | Datenschema | Qualitätsmodell

 3. Design: Handlungsgrundsätze und Gestaltungsprinzipien

Begriffe und Gestaltungsebenen | Handlungsgrundsätze | Design for Change | Checklisten für den Gestaltungsprozess | Business Drive Technology | Design With Knowledge | Consider Constraints and Quality | DRY: Don ́t Repeat Yourself | KISS-Prinzip | Consider Errors | Gestaltungsprinzipien | Information Hiding/Kapselung | Lose Kopplung | Hohe Kohäsion | Seperation Of Concerns | Gewährleistung von Modularität

4. Design: Basisarchitekturen und Architekturstile

Basisarchitekturen für Systemstrukturen | Schichtenarchitektur | Datenflussarchitektur | Monolithische Anwendungen | Repository Architektur | Client-Server-Architektur | Publish-Subscribe-Architektur | Serviceorientierte Architektur | Mobile Architekturen | Basisarchitekturen für Integration und Kommunikation | Synchrone Kommunikation | Asynchrone Architektur | Shared Data | Messaging | Transaktionen | Shared Memory | Basisarchitekturen für Daten und Informationen | Konsistenzmodell ACID | Konsistenzmodell BASE | Techniken und Datenorganisation

 5. Design: Architekturmuster für Unternehmensanwendungen

Typische Elemente in fachlichen Datenmodellen | Entitäten | ID-Attribut zur eindeutigen Identifikation | Werteobjekte | Dienste | Muster für die interne Struktur von Komponenten | Trennung von Darstellung und Datenmodell | Zustandslose Services | Map Reduce für umfangreiche Datenverarbeitung | Muster für Kommunikation und Schnittstellen zwischen Komponenten | Facade | Adapter | Wrapper | Datenzugriffsobjekt | Muster für Messaging | Message Transformatotion: Translator | Messaging Channels: Datatype Channel | Systems Management: Test Message

 6. Describe: Dokumentation von IT-Architekturen

Dokumentation auf Fach- und Überblicksebene | Prozesslandkarte | Geschäftsprozessmodelle | Prozessunterstützungskarten | Informationsflussgrafik | Systemkontext mit Use-Case-Diagramm | Fachliches Objektmodell | Dokumentation von Komponenten und Systemen | UML-Komponentendiagramm | UML-Use-Case-Diagramm als Überblick über Funktionen von Komponenten | UML-Aktivitätsdiagramm für Abläufe innerhalb von Komponenten | Geschäftsregeln | Entscheidungstabellen | UML-Zustandsdiagramm | Dokumentation von Schnittstellen | Datenschema | Sequenzdiagramm | Bildschirmmasken mit GUI-Prototypen | Navigationspfade mit UML-Zustandsdiagrammen

Termin, Dauer, Rahmen

Sie sind das Maß aller Dinge!

  • Nennen Sie uns Ihre Wunschtermine, wir richten uns nach Ihnen!
  • Sie entscheiden, wie viele Seminartage Sie benötigen: Vom eintägigen Überblick bis zur mehrtägigen Vertiefung.
  • Wir empfehlen eine Kombination mit E-Learning für mehr Flexibilität.

Seminarkonfigurator

  • Stellen Sie mit dem Seminarkonfigurator Ihre individuellen Konfigurationen ein.
  • Wir kontaktieren Sie, um auf Basis Ihrer Konfigurationen ein passgenaues Kurskonzept zu erstellen.